Material Evidence
in Incunabula

Wien, Österreichische Nationalbibliothek (AT): Ink 1.C.6 Bde 1-2

ISTC No.ib00530000
SubjectBible
Keywordstranslation
Periodpatristic

Description of Copy

Copy Id02107213
Holding InstitutionWien, Österreichische Nationalbibliothek (AT)
ShelfmarkInk 1.C.6 Bde 1-2
NoteIn zwei Bänden, 493 (v. 496) Bl. - Bd.1: 249 Bl. (Lagen a bis A, Genesis - Psalmen), es fehlt Bl.a1 (mit Buchschmuck, herausgeschnitten). - Bd.2: 244 Bl. (Lagen B bis bb, Sprichwörter - Apokalypse), es fehlen Bl.y7 und bb8 (leer) .
Handschriftliche Lagenkustoden (z.T. beschnitten). - Bl.V1a (Bd. 1) und Vorderspiegel (Bd. 2) Eintrag "Textus S. Scriptura".
Durchgehend rubriziert mit roten Auszeichnungsstrichen, Kolumnentiteln, Kapitelzählungen, Implicit-, Explicitzeilen. Rote Lombarden. - An den Anfängen der biblischen Bücher Fleuronné-Initialen: Buchstabenkörper in Rot oder Rosa, Grün oder Blau mit Perlenbesatz und Fadenausläufern, im Binnengrund Knospen- oder Palmettenfleuronné; vereinzelt Cadellen. - Auf Bl.4a (Bd. 1) Zierseite in Deckfarbenmalerei: Stab mit mehrfarbiger Akanthusranke im Mittelsteg, Ausläufer und bewimperte Goldpollen am oberen und unteren Blattrand. Ursprünglich erste Zierseite auf Bl.1a (Bd. 1) fehlt. - Bl.1a (Bd. 2) kleines Wappen in Deckfarbenmalerei. - Unterkircher: Straßburg (?), um 1466, wahrscheinlich aber Augsburg (vgl. Tif, MeSch und Ink 3.C.3).
Gotische Einbände (sehr stark abgerieben): dunkelbraunes Leder über Holz, Blindruck. - Augsburg, Werkstatt "Kreuz frei" (Kyriss 89, EBDB w000967: Stempel Basilisk, Lilie, Vierblattblüte, Palmette), um 1466-69. - Auf den Vorderdeckeln Pergamentstreifen mit Titel in Metallrähmchen unter Marienglas (erhalten bei Bd. 1). Spuren von je 2 Schließen, 5 Beschlägen sowie von Kettenbefestigung. - Lagen mit Pergament verstärkt. - Als Spiegel von Bd.1 verkehrt eingeklebte Pergamenturkunde (Mazal: Papsturkunde Eugen IV.?). - Bd.1: 399x295mm, Bd.2: 398x295mm.
Auf Bl.1a (Bd. 2) gemaltes Wappen: roter Grund, zwei weiße Keile rechts ansetzend (15. Jh).
Ungewiß. - Bl.V1a bibliograph. Notiz der Hofbibliothek, 19. Jh.
Mazal, Otto: Österreichische Nationalbibliothek, Inkunabelkatalog (ÖNB-Ink). Wiesbaden 2004, Bd. 1, S.478. - Unterkircher, Franz: Inventar der illuminierten Handschriften, Inkunabeln und Frühdrucke der Österreichischen Nationalbibliothek. Wien 1959, Teil 2, S.147. - Katalog der illuminierten Handschriften und Inkunabeln der ÖNB. Mitteleuropäische Schulen, deutschsprachiger Raum. In Bearbeitung (Erstdurchsicht Armand Tif, Stand April 2010). - Einbanddatenbank EBDB. Verbundprojekt zur Erschließung von Einbanddurchreibungen von Bucheinbänden des 15. und 16. Jahrhunderts. http://www.hist-einband.de/?ws=w000967
496 Bl. 2 Sp. 45 Z.

Provenance

PlaceVienna (Geonames Id: 2761369)
Areae-au
Provenance nameWien, Osterreichische Nationalbibliothek [Corporate body; Former Owner] (Library, No characterisation/lay)
CertaintyThe recording of this evidence is considered certain

Other Information

Last Edit2017-04-30 12:00:00

All Copies

 

Wien, Österreichische Nationalbibliothek (AT): Ink 1.C.6 Bde 1-2

ISTC No.ib00530000
SubjectBible
Keywordstranslation
Periodpatristic

Description of Copy

Copy Id02107213
Holding InstitutionWien, Österreichische Nationalbibliothek (AT)
ShelfmarkInk 1.C.6 Bde 1-2
NoteIn zwei Bänden, 493 (v. 496) Bl. - Bd.1: 249 Bl. (Lagen a bis A, Genesis - Psalmen), es fehlt Bl.a1 (mit Buchschmuck, herausgeschnitten). - Bd.2: 244 Bl. (Lagen B bis bb, Sprichwörter - Apokalypse), es fehlen Bl.y7 und bb8 (leer) .
Handschriftliche Lagenkustoden (z.T. beschnitten). - Bl.V1a (Bd. 1) und Vorderspiegel (Bd. 2) Eintrag "Textus S. Scriptura".
Durchgehend rubriziert mit roten Auszeichnungsstrichen, Kolumnentiteln, Kapitelzählungen, Implicit-, Explicitzeilen. Rote Lombarden. - An den Anfängen der biblischen Bücher Fleuronné-Initialen: Buchstabenkörper in Rot oder Rosa, Grün oder Blau mit Perlenbesatz und Fadenausläufern, im Binnengrund Knospen- oder Palmettenfleuronné; vereinzelt Cadellen. - Auf Bl.4a (Bd. 1) Zierseite in Deckfarbenmalerei: Stab mit mehrfarbiger Akanthusranke im Mittelsteg, Ausläufer und bewimperte Goldpollen am oberen und unteren Blattrand. Ursprünglich erste Zierseite auf Bl.1a (Bd. 1) fehlt. - Bl.1a (Bd. 2) kleines Wappen in Deckfarbenmalerei. - Unterkircher: Straßburg (?), um 1466, wahrscheinlich aber Augsburg (vgl. Tif, MeSch und Ink 3.C.3).
Gotische Einbände (sehr stark abgerieben): dunkelbraunes Leder über Holz, Blindruck. - Augsburg, Werkstatt "Kreuz frei" (Kyriss 89, EBDB w000967: Stempel Basilisk, Lilie, Vierblattblüte, Palmette), um 1466-69. - Auf den Vorderdeckeln Pergamentstreifen mit Titel in Metallrähmchen unter Marienglas (erhalten bei Bd. 1). Spuren von je 2 Schließen, 5 Beschlägen sowie von Kettenbefestigung. - Lagen mit Pergament verstärkt. - Als Spiegel von Bd.1 verkehrt eingeklebte Pergamenturkunde (Mazal: Papsturkunde Eugen IV.?). - Bd.1: 399x295mm, Bd.2: 398x295mm.
Auf Bl.1a (Bd. 2) gemaltes Wappen: roter Grund, zwei weiße Keile rechts ansetzend (15. Jh).
Ungewiß. - Bl.V1a bibliograph. Notiz der Hofbibliothek, 19. Jh.
Mazal, Otto: Österreichische Nationalbibliothek, Inkunabelkatalog (ÖNB-Ink). Wiesbaden 2004, Bd. 1, S.478. - Unterkircher, Franz: Inventar der illuminierten Handschriften, Inkunabeln und Frühdrucke der Österreichischen Nationalbibliothek. Wien 1959, Teil 2, S.147. - Katalog der illuminierten Handschriften und Inkunabeln der ÖNB. Mitteleuropäische Schulen, deutschsprachiger Raum. In Bearbeitung (Erstdurchsicht Armand Tif, Stand April 2010). - Einbanddatenbank EBDB. Verbundprojekt zur Erschließung von Einbanddurchreibungen von Bucheinbänden des 15. und 16. Jahrhunderts. http://www.hist-einband.de/?ws=w000967
496 Bl. 2 Sp. 45 Z.

Provenance

PlaceVienna (Geonames Id: 2761369)
Areae-au
Provenance nameWien, Osterreichische Nationalbibliothek [Corporate body; Former Owner] (Library, No characterisation/lay)
CertaintyThe recording of this evidence is considered certain

Other Information

Last Edit2017-04-30 12:00:00